Sexualität geht uns alle an –
von klein auf bis ins hohe Alter.

Über Sexualität zu sprechen ist mit Ängsten und Unsicherheiten verbunden und nicht alle tun sich leicht damit. Wir sehen es als unsere Aufgabe, zeitgemäß und unaufgeregt mit dem Thema umzugehen und Sexuelle Bildung für alle verstehbar zu machen.

Ein sexualpädagogisches Konzept ist die Grundlage von professionellem Umgang mit Themen rund um Liebe, Beziehung, Partnerschaft und Sexualität in Einrichtungen.

Besonders wo Menschen gemeinsam miteinander leben, arbeiten, zur Schule gehen etc. sind Querschnittsthemen meist auch im Alltag präsent (Körper, Intimsphäre, Hygiene, Grenzen, Partnerschaft, Vielfalt etc.). Ein sensibler und reflektierter Umgang erweitert einerseits die Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche, altersadäquate und sichere Informationen zu erhalten und Ansprechpersonen zu finden sowie die Handlungssicherheit des Teams und entlastet so das Fachpersonal vor Ort.

Wir begleiten fachlich bei der Erstellung eines Konzeptes bzw. auch weiterführend bei der Implementierung und Umsetzung (Informationsabende, Workshops, Materialien etc.).

Jede Begleitung wird individuell an die Einrichtung angepasst und daher können das Ausmaß und die konkreten Inhalte variieren und werden in einem gemeinsamen Vorgespräch auf das Team angepasst und adaptiert.

liebenslust* verbindet

Kinder, Jugendliche und Erwachsene bringen unterschiedliche Erfahrungen und Wissensstände mit. Ihre Lebensrealitäten und Perspektiven sind verschieden. Darauf gehen wir ein und nehmen Bezug.

Wir arbeiten niederschwellig, nachhaltig und flexibel und immer mit zwei Sexualpädagog*innen in der Gruppe.

Was wir tun hat Hand, Fuß und Herz.